23784

Visits 

Ganganalyse vs. Lauftechnikanalyse (BMA)

Sicher haben Sie schon die ein oder andere Lauf- bzw Ganganalyse machen lassen, z.B. beim Kauf neuer Sportschuhe: Es wird bei einer geringen Geschwindigkeit Ihr Laufstil vom Knie abwärts analysiert und innerhalb weniger Minuten wird Ihnen ein Schuh (o.ä.) angeboten, um das "Problem" zu beheben. Es ist bestimmt eine "gute Idee" das ganze von der Seite des Schuhwerks aus zu betrachten (Ironie!).

Die Frage die sich stellt: lässt sich ein funktionelles Problem (Knie, Rücken, Schienbein etc) ohne weiteres durch eine passive Maßnahme (z.b.Schuh/ Einlagen) beheben? (Die Krankenkassen würde es freuen!) ;-)

 

BMA

Ihr Lauf-Coach wird Sie vom Kopf bis zu den Füßen filmen! Er bespricht mit Ihnen Ihre Analyse und identifiziert mit Ihnen zusammen Ihre Schwachstellen. Er berücksichtigt dabei nicht nur wie die Füße aufkommen, sondern begutachtet den Bewegungsablauf Ihrer Beine, der Arme und des Rumpfes!

Dann beginnt Ihr Coach mit der Korrektur, die den ganzen Körper dahingehend beeinflusst, eine effizientere Lauftechnik zu entwickeln. Sie üben diese neue Technik und stellen fest, wie diese Ihre Lauftechnik (und somit auch das Auftreten Ihrer Füße!) verändert/ beeinflusst....und JETZT können Sie losgehen und sich neue Sportschuhe kaufen!

 

Lauftechnik bezeichnet nicht einfach nur, WIE Ihre Füße auftreten, Lauftechnik bezeichnet den Bewegungsablauf Ihres gesamten Körpers!!

 

Wenn Sie Beschwerden haben oder schneller Laufen möchten, müssen Sie nicht Ihre Schuhe ändern..., sondern zuerst den Blick auf Ihren gesamten Körper richten!!